Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wir suchen eine Möglichkeit der massiven Dachdämmung ohne Dampfbremse/-Sperre. Mit einem Produkt von Xella möglich?

Frage von Sylvia B. am 13.05.2015 

Wir suchen eine Möglichkeit der massiven Dachdämmung ohne Dampfbremse/-Sperre. Mit einem Produkt von Xella möglich? 

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Ich verstehe Ihre Suche nach einer mit massiven Materialien ausgeführten Dachdämmung ohne Dampfbremse/-sperre als eine Suche nach einem thermisch trägen, also auch im Sommer kühl bleibenden Dachausbau, der auch im Winter behagliches Wohnen ermöglicht. Dabei möchten Sie auf Dampfbremsen/-Sperren, die auf Kunststofffolien basieren, gerne verzichten. 


Ein solcher Dachausbau ist denkbar, wobei bestimmte Voraussetzungen gegeben sein müssen. Ein massiver mineralischer Baustoff mit einem guten Dämmvermögen ist z.B. Porenbeton oder sogenannter Mineralschaum, die im Dach eingesetzt werden können. Wegen der erheblichen, jedoch für die thermische Trägheit wichtigen, Baumasse des Materials ergeben sich Fragen zur Statik. Außerdem müssen Sie damit rechnen, dass die vom Gesetzgeber geforderten Dämmwerte nur mit einer zusätzlichen, außenliegenden Dämmschicht aus einem leichten Dämmstoff, z.B. Mineralwolle, erfüllt werden können. Wahrscheinlich ist dazu eine bisherige Dachkonstruktion, z.B. aus Holzbalken, in Frage zu stellen. War die Dachkonstruktion als Sparrendach ausgeführt, muss man sich auch mit dem Ringbalken für das Gebäude beschäftigen. Alles in allem eine machbare, aber wirtschaftlich nicht sehr attraktive Lösung. Alternativ dazu können Sie mit schüttfähigen mineralischen Dämmstoffen (z.B. Perlite) in der Dachschräge Ihre Dämmaufgabe erfüllen. Mit Perliten, wie mit den als Alternative ebenfalls in Frage kommenden Holzfaserdämmplatten können diffusionsoffene Dämmsysteme ausgeführt werden, die eine Dampfsperre nicht benötigen. Bei allen Systeme ist auf den luftdichten Einbau zu achten.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo