Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie kann ich die hohle Kellerdecke am besten dämmen?

Frage von Harald A. am 05.12.2021 

Ich möchte eine hohle Beton-Kellerdecke mit einer Einblasdämmung versehen, was nur von unten möglich ist. Die Kammern zwischen den Trägern sind ca 20 x 25 x 460 cm groß. Werden die Kammern auch ganz ausgefüllt? Mein erster Gedanke beim Material geht an Glasflocken. Ist das ratsam oder gibt es Alternativen?

Antwort von Christoph v. Stein 

Ob die Kammern ganz ausgefüllt werden, hängt vom Dämmstoff und der Anzahl der Löcher ab. Mit Glasflocken sind Sie auch vom Brandschutz her auf der sicheren Seite und brauchen etwa alle 80 cm eine Zugangsöffnung. Polystyrolkügelchen würden auch funktionieren, könnten aber aus Brandschutzgründen unzulässig sein - das hängt von mehreren Faktoren ab und sollte von einem Brandschutzsachverständigen entschieden werden. Jedenfalls käme man dann mit nur zwei Löchern a 30 mm aus.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo