x
Expertenrat

Kommt es zu Feuchteproblemen, wenn wir die Fensterscheiben im Mehrfamilienhaus austauschen lassen?

Frage von Christoph H. am 05.05.2023 

Wir möchten in unseren Mehrfamilienhäusern die alten Fensterscheiben (nicht die gesamten Fenster) durch neue Fenster mit 2-Fach-Verglasung und Argon ersetzen. Unsere Wände (Porenbeton aus den 1950er-Jahren 30cm) haben schätzungsweise einen U-Wert von 1,2. Jetzt stellt sich uns die Frage, ob wir bei den neuen Fenstern zu einem U-Wert von 1,1 greifen dürfen oder ob sich dabei Probleme mit Tauwasserausfall an den Außenwänden ergeben würden. Für Ihre Einschätzung wären wir sehr dankbar.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

In diesem Fall ist eine Einschätzung aus der Ferne leider nicht möglich. Denn die Tauwassergefahr hängt hier auch von den örtlichen Gegebenheiten ab. Wir empfehlen daher die Beauftragung eines Energieberaters. Dieser erstellt ein Lüftungskonzept nach DIN 1946 Teil 6 und gibt Aufschluss darüber, ob Maßnahmen zu treffen sind. Der Fall ist das in der Regel dann, wenn der natürliche Luftwechsel nicht ausreicht, um nutzerunabhängige Feuchtelasten abzuführen.

Denken Sie daran, dass der Staat auch bei einer Ertüchtigung der Fenster Fördermittel vergibt. Erhältlich sind Zuschüsse in Höhe von 15 bis 20 Prozent, für die ein U-Wert von 1,3 W/m²K zu erreichen ist. Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für neue Fenster herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Benötigen Sie Unterstützung, empfehlen wir unser Ticket für eine kostenfreie Online-Beratung. Mit unserem Beratungs-Ticket buchen Sie ein Online-Meeting mit einem Energieeffizienz- und Förder-Experten, in dem all Ihre Fragen rund um die Sanierung Ihres Hauses und die weitere Vorgehensweise ausführlich besprochen werden. Damit kann Schritt für Schritt Ihre individuelle Sanierung perfekt durchgeplant werden.

Übrigens: Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für neue Fenster.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Energieberater-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Fassade

 

eBook Förderung Fenster

 

Newsletter-Abo