Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Muss ich die alte Gasheizung ausbauen, um Fördermittel für eine Pelletheizung zu erhalten?

Frage von Bjoern E. am 14.07.2022 

Muss ich für die 35 % BAFA Förderung meine Gasheizung ausbauen und verschrotten, wenn ich mir einen Scheitholzvergaser ZUSÄTZLICH einbauen lassen möchte? Ich möchte gern einen Hybridbetrieb ermöglichen, wo die Gasheizung im Sommer zumindest noch das Warmwasser übernimmt. Ich habe einen freien alten Schornstein, an den der Holzvergaser angeschlossen wird. Technisch kann ich also problemlos zwei Heizkessel im Keller betreiben.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die bestehende Heizung ist nicht auszubauen. Die Förderung für die Pelletheizung erhalten Sie auch dann, wenn Sie die Gasheizung mit der Biomasseanlage ergänzen. Entsorgen müssen Sie nur alte Ölheizungen, wenn Sie den Ölheizungs-Austauschbonus bekommen möchten.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für eine Pelletheizung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Pelletheizungen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo