Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Muss ich die neue Heizung zur Förderung im eigenen Haus installieren?

Frage von Torsten B. am 10.03.2022 

Ich würde gerne eine Ölheizung gegen eine Hackschnitzelheizung austauschen. Muss die Hackschnitzelheizung bei BEG EM im selben Haus installiert werden oder kann sie auch in einem anderen Gebäude gebaut und dann per Wärmeleitung verbunden werden? Kann man die HS-Heizung auch mit einer größeren Leistung als die Ölheizung bauen, um in Zukunft vielleicht einen Nachbarn anzuschließen?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Grundsätzlich muss die Heizung nicht im eigenen Haus stehen. Sie können die Anlage auch in einem Nebengebäude errichten und dann über eine Nahwärmeleitung an Ihr Haus anschließen. Wichtig ist, dass der neue Kessel die Vorgaben zur Förderung der Hackschnitzelheizung erfüllt.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für eine Holzheizung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Soll die Heizung mehrere Wohn- oder Geschäftshäuser versorgen, ist auch die Förderung als Gebäudenetz möglich. Schließen Sie später ein zusätzliches Gebäude an die neue Heizung an, ist dieser Anschluss ebenso als Anschluss an ein Gebäudenetz förderbar.

Geht es um die Leistung, sollten Sie auch Anlagenkomponenten wie den Wärmespeicher größer auslegen. Andernfalls gerät die neue Heizung schnell ins Takten. Sie geht häufig an und aus, arbeitet nicht im optimalen Leistungsbereich und verbraucht dadurch mehr als nötig.

Um das zu vermeiden, empfehlen wir die Beratung durch einen unabhängigen Energieberater oder einen Fachhandwerker aus Ihrer Region. Angebote von Handwerkern bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Holzheizungen. Dieses können Sie auch nutzen, um Beratungstermine zu vereinbaren.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo