Expertenrat

Lohnt sich in unserem Haus die Installation einer Luft-Wasser-Wärmepumpe?

Frage von Bernd W. am 07.12.2022 

Ich bitte Sie um eine erste Einschätzung, ob wir aufgrund unserer unten angegebenen Hausdaten anstelle der Ölheizung auch eine Luft / Wasser Wärmepumpe installieren könnten, vielen Dank im Voraus.

Angaben zum Haus:

- Weber Fertighaus Baujahr 1978 / K-Wert / bzw. U-Wert gemäß Herstellerangabe: 0,32.
- Das Haus wird mit einer Ölheizung / Buderus Niedertemperaturkessel 21 kW, Baujahr 1997 beheizt.
- Wohnfläche beheiztes EG 118 m2 / ( Thermostat / Zimmertemperatur 21 Grad )
- Kellergeschoss 4 Räume beheizt ca. 77m2 / Heizung ca. auf Stufe 1 )
- Jahresverbrauch ca. 1.800 Ltr. jährlich. (2017–21 jeweils zwischen 1.750 und 1.850 Ltr )

Größe der Heizkörper Typ 22:
Erdgeschoss:
Wohnzimmer: 3,0m x 0,40 1,2 m2
Esszimmer: 1,20m x 0,50 0,6 m2
Flur: 1,0m x 0,50m 0,5 m2
Gäste WC: 0,50m x 0,50m 0,25 m2
2 Zimmer mit je: 1,0m x 0,50m 1,0 m2
Schafzimmmer: 1,20 x 0,50m 0,6 m2
Bad: 1 Wandheizkörper 0,44m x 1,80m und Fußbodenheizung 0,8 m2
insg.: 4,95 m2

Kellergeschoss:
Sauna,- Fitnessraum 1,80 x 0,60m 1,08 m2
Gästezimmer 1,40 x 0,60m 0,84 m2
Hausarbeitszimmer 1,40m x 0,60m 0,84 m2
Bad 0,60m x 0,60m 0,36 m2
insg.: 3,12 m2

Fenster Uw / Werte:
Wohnzimmer: 1,9
Schlafzimmer: 2,5

Vorlauftemperaturen
Ich habe im Winter 2021 von Dezember bis Februar täglich zweimal die VLT gemessen. Die Temperaturen lagen zu 90 % zwischen 38 und 50 Grad, lediglich an Tagen mit Minus 5 Grad gingen sie auf 50 bis 55 Grad hoch.

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Mühe.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Bei den genannten Vorlauftemperaturen ist die Installation einer Luft-Wasser-Wärmepumpe aller Voraussicht nach möglich. Denn zu 90 Prozent läuft die Anlage in einem günstigen Bereich. Unter Umständen können Sie einige Heizkörper durch größere austauschen, um die Vorlauftemperatur weiter abzusenken. Steigen die Vorlauftemperaturen bei niedrigeren Außentemperaturen trotzdem zu stark an, könnte die Ölheizung als Ersatz bestehen bleiben. Ob das erforderlich ist, kann ein Energieberater oder ein Fachhandwerker im Rahmen der Anlagenplanung beurteilen.

Wichtig zu wissen ist, dass Sie Fördermittel für die Wärmepumpe und notwendige Umfeldmaßnahmen erhalten. Zu Letzteren zählt unter anderem der hydraulische Abgleich oder der Austausch einzelner Heizkörper. Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung einer Wärmepumpe herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Wärmepumpen.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo