Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Gibt es eine bessere Dämmung als Wände aus Lehm?

Frage von Heike R. am 11.08.2022 

Wie alt unser Haus ist, wissen wir nicht. Es wurde ungefähr in den 1930-er Jahren gebaut, Lehmwände- und Boden. Mein Mann ist der Meinung, eine bessere Dämmung gibt es nicht. Ist das richtig?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Wie gut der Wärmeschutz eines Bauteils ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wichtig sind dabei vor allem die Wärmeleitfähigkeit und die Stärke der einzelnen Schichten. 


Ein Beispiel: Mineralwolle hat eine Wärmeleitfähigkeit von 0,035 W/mK. Bei einer Dämmschicht von 16 cm ergibt das einen U-Wert von 0,211 W/m²K. Lehm hat hingegen eine Wärmeleitfähigkeit von 0,3 bis 1,2 W/mK (je nach Qualität und Feuchtegehalt). Eine Schicht der gleichen Stärke ergibt dabei einen U-Wert von 1,422 W/m²K. Der Wärmeschutz ist um einiges schlechter, was höhere Wärmeverluste sowie höhere Heizkosten zur Folge hat.

Ob sich eine Dämmung finanziell rechnet, lässt sich aus der Ferne nicht beurteilen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen diesbezüglich den Kontakt zu einem Energieberater aus Ihrer Region. Entscheiden Sie sich für eine ganzheitliche Beratung, erhalten Sie sogar 80 Prozent Förderung für den Energieberater.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo