x
Expertenrat

Wie viel CO2 wird durch eine Fassadendämmung frei und mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Frage von Detlev K. am 03.10.2023 

Wie viel CO2 entsteht, wenn 400 qm für eine Fassadenfläche mit 10.0 cm starke Steinwolle und Außenputz erstellt wird? Welche Kosten sind anzunehmen?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Bei der Herstellung von Steinwolle entstehen in der Regel rund 100 bis 285 Kilogramm CO2 pro Kubikmeter. Dämmen Sie eine Fläche von 400 Quadratmetern mit einer Stärke von 10 cm, entspricht das also einer CO2-Emission von 4 bis 11,4 Tonnen. Hinzu kommt der CO2-Ausstoß für die Herstellung des Putzes, der mit 0,23 bis 0,28 Kilogramm pro Quadratmeter und Millimeter Putzstärke zu Buche schlägt (Putzmörtel/Normalputz) und im konkreten Fall bei 1,38 bis 2,24 Tonnen liegt. Insgesamt ist die Maßnahme also mit einem CO2-Ausstoß von 5,38 bis 13,64 Tonnen verbunden.

Wie viel Sie im Gegenzug einsparen, lässt sich ohne weitere Kenntnis vom Gebäude und von der installierten Heizung nicht beurteilen. Eine fundierte Antwort auf diese Frage bekommen Sie aber von einem Energieberater aus Ihrer Region.

Die Kosten der Fassadendämmung lassen sich nicht pauschal beurteilen, liegen aber häufig bei 75 bis 200 Euro. Eine verbindliche Antwort bekommen Sie von Fachhandwerkern aus Ihrer Region - zum Beispiel kostenfrei und unverbindlich mit unserem Online-Angebotstool für Dämmarbeiten.

Denken Sie daran, dass der Staat die Fassadendämmung fördert. Erhältlich sind Zuschüsse in Höhe von 15 bis 20 Prozent, die Sie vor der Vergabe von Liefer- und Leistungsverträgen beantragen müssen. Ob die geplante Dämmstärke dazu ausreicht, hängt vom Zustand der Wand vor der Sanierung ab. Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für die Fassadendämmung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo