Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Bekommen wir Fördermittel für den Neubau einer Gewerbehalle?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Albert B. am 06.04.2021 

Wir wollen ein bestehendes Gewerbeobjekt (Halle, Mieter, Friseursalon) sanieren (Wärmedämmung). Da die alte Halle aus bautechnischen Gründen nicht mehr gedämmt werden kann, müssen wir eine neue Stahlhalle darüber bauen. Ist dies förderfähig?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Sowohl für die Sanierung als auch für den Neubau eines beheizten Nichtwohngebäudes gibt es staatliche Fördermittel. Aktuell steht Ihnen hier das KfW-Programm 219/220 zur Verfügung, über das Sie günstige Darlehen mit Tilgungszuschüssen bekommen, wenn Sie einen Effizienzhaus-Standard erreichen.

Ab Juli ersetzt die Bundesförderung für effiziente Gebäude für Nichtwohngebäude (BEG NWG) dieses Angebot. Über dieses bekommen Sie einmalige Zuschüsse sowie zinsgünstige Darlehen mit Tilgungszuschüssen, wenn Sie mit dem Neubau/ der Erweiterung einen Effizienzhaus-Standard erreichen.

Fördermittel für die Dämmung als Einzelmaßnahme bekommen Sie über die Bundesförderung für effiziente Gebäude für Einzelmaßnahmen (BEG EM) - allerdings nur dann, wenn es um eine Sanierung im Gebäudebestand geht.

Unser Tipp: Besprechen Sie das Vorhaben mit einem Energieberater vor Ort, um individuell die besten Fördermittel zu finden.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung