x
Expertenrat

Bekomme ich Fördermittel für eine einbruchsichere Haustür?

Frage von Elke B. am 14.10.2023 

Ich benötige eine einbruchsichere Haustür. Wie sieht die Förderung aus? Mein Mann hat Pflegestufe 2.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Fördermittel für einbruchsichere Haustüren gibt es aktuell nur noch über die BEG-EM-Förderung. Bauen Sie eine neue Haustür mit einem U-Wert von 1,3 W/m²K (Herstellerangabe) oder besser ein, bekommen Sie Zuschüsse in Höhe von 15 bis 20 Prozent. 2023 soll die Zuschusshöhe auf 30 Prozent steigen. Wichtig ist, dass das Mindestinvestitionsvolumen bei 2.000 Euro liegt und Sie die Förderung vor der Vergabe von Liefer- und Leistungsverträgen beantragen.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für eine neue Haustür herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Übrigens: Geht es um barrierefreie Umbauarbeiten, können Sie alternativ auch KfW-Fördermittel für die Barrierefreiheit sowie einen Pflegezuschuss der Pflegekasse beantragen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem eBook Barrierefreiheit.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo