Logo Energie-Fachberater.de
22.04.2021
 

Gründach auf Garage und Carport richtig anlegen

Vorteile, Umsetzung und Kosten einer Dachbegrünung

Gründächer liegen im Trend, denn sie haben viele Vorteile für Bewohner und Natur. Sie werten das Grundstück optisch auf und verbessern das Mikroklima. Wenn im Frühling die Pflanzzeit beginnt, ist das auch der perfekte Zeitpunkt, um auf dem Carport oder der Garage eine Dachbegrünung anzulegen. Alle Infos und Details zu Vorteilen, Umsetzung und Kosten.

Carport mit Dachbegrünung
Ein Gründach auf Garage und Carport sorgt für ein deutlich besseres Mikroklima und lässt sich auch in Eigenregie anlegenFoto: Verbraucherzentrale NRW / BuGG

Vorteile einer Dachbegrünung auf Garage und Carport
Ein Gründach wirkt wie ein Temperaturregler: Während sich ein Garagendach ohne Begrünung im Sommer auf bis zu 80 Grad erhitzen kann, schützen bei einem Gründach die Substratschicht (eine spezielle Erdmischung) und Pflanzen das darunter liegende Dach vor direkter Sonneneinstrahlung. Auch das Auto in der Garage heizt sich damit deutlich weniger auf. Durch Verdunstung schafft die Begrünung außerdem ein besseres Mikroklima in der Umgebung. Wer etwa sein Schlafzimmerfenster direkt über der Garage hat, profitiert im Sommer von kühlerer Luft.
Aber auch für die Tierwelt sind Gründächer wichtig. Pflanzen bieten ein dringend benötigtes Nahrungsangebot für Bienen und andere Insekten, die wiederum wichtig für Tiere wie Vögel oder Fledermäuse sind. Mit einem begrünten Garagendach leistet jeder einen Beitrag zum Funktionieren des ökologischen Netzwerks. Ein weiterer Pluspunkt: Das Gründach nimmt Wasser auf und gibt es bei Regen zeitverzögert und nicht im vollen Umfang wieder ab – das bedeutet weniger Belastung für die Kanalisation. Nicht zu vernachlässigen ist die Optik: Auch wenn man es meist nur aus den oberen Fenstern sieht, so ist ein begrüntes Garagendach immer etwas Besonderes fürs Auge.

Garage und Carport begrünen - Tipps für die Umsetzung
Bei Garagen- oder Carportdächern setzt man in der Regel auf eine sogenannte extensive Begrünung. Dafür bringt man eine wenige Zentimeter dicke Substratschicht auf und verwendet niedrigwüchsige Pflanzen, die an extreme Witterungsbedingungen wie Hitze, Trockenheit und Kälte optimal angepasst sind. Pro Quadratmeter fallen dabei in der Regel 60 bis 150 kg Gewicht an, vergleichbar mit der Belastung eines Kiesdaches. Eine extensive Begrünung von Garagen- oder Carportdach ist prinzipiell auch in Eigenarbeit möglich. Wichtig ist es, das Dach vorher auf Statik und Dichtigkeit zu prüfen.
Neben der extensiven gibt es auch die intensive Dachbegrünung, bei der man eine deutlich dickere Schicht Pflanzsubstrat aufbringt. Außerdem verwendet man dabei Gartenpflanzen wie Stauden oder Gehölze. Diese Form der Begrünung erfordert jedoch eine aufwendigere Planung und sollte unbedingt vom Profi durchgeführt werden.

Eine Garage zu begrünen, ist nicht kompliziert und wird häufig gefördert. Die Arbeitsschritte sind einfach und man braucht nur wenig Material. Konkrete Tipps für die Umsetzung:

  • Statik prüfen: Das Dach des Carports oder der Garage muss bei einer extensiven Dachbegrünung eine Belastung von ca. 60 bis 150 kg/m² tragen können.
  • Dachneigung checken: Die Neigung der Dachfläche sollte zwischen 2 und 10 Prozent betragen. Bei dieser Neigung sind keine zusätzlichen Maßnahmen nötig, um ein Abrutschen des Substrats zu vermeiden.
  • Dichtheit prüfen und evtl nachrüsten: Überprüfen Sie vor der Begrünung des Daches die Dichtheit. Bei einem älteren Dach ist es angeraten, eine zusätzliche Lage Dachabdichtung aufzubringen.
  • Wurzelschutz aufbringen: Sofern das Dach keine wurzelfeste Abdichtung besitzt, muss vor der Bepflanzung eine Wurzelschutzfolie verlegt werden. Der Bundesverband GebäudeGrün e.V. hat eine Liste mit Materialien zusammengestellt, die dafür verwendet werden können. 
  • Wasserablauf sicherstellen: Die Entwässerung des Daches muss sichergestellt sein – entweder durch einen Ablauf oder eine Dachrinne. Die Abläufe sollten für die Reinigung leicht zugänglich sein.
  • Gründach-Pflege: Extensive Bepflanzungen sind pflegeleicht, es reichen zwei Pflegegänge im Jahr, am besten im Frühjahr und Herbst. Am Anfang sollte das Substrat bis zum Keimen und Anwachsen der Pflanzen befeuchtet werden.

Kosten für eine Dachbegrünung auf Garage und Carport
Wer das Dach von Carport und Garage selbst begrünen möchte, sollte mit Materialkosten zwischen 30 und 60 Euro pro Quadratmeter rechnen. Für finanzielle Unterstützung lohnt sich die Nachfrage z.B. beim örtlichen Bauamt, denn viele Kommunen fördern inzwischen Maßnahmen zur Begrünung. Der Kontakt mit dem Bauamt ist ohnehin zu empfehlen: Für eine extensive Begrünung einer Garage oder eines Carports ist in der Regel zwar keine Baugenehmigung nötig, Eigentümer:innen erkundigen sich aber dennoch am besten nach den örtlichen Vorgaben.

 
 
 
 
Quelle: Verbraucherzentrale NRW
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Produkte im Bereich Carport & Garage

 
 
 
 

Produkte im Bereich Carport & Garage

 

Sanierungsforum

hochrunter

Unsere Portalpartner

 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung